UNDOK Stellenausschreibung »Öffentlichkeitsarbeit«

Website Header Logo

Der „Ver­band zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der in Öster­reich“ (www.undok.at) sucht ab Sep­tem­ber 2017 eine*n Mitarbeiter*in für 20 Wochen­stun­den für die gewerk­schaft­li­che Anlauf­stel­le für Arbeitnehmer*innen ohne Auf­ent­halts- und/oder Arbeits­pa­pie­re. Die Tätig­keit erfolgt in Zusam­men­ar­beit mit den Mit­glie­dern des Ver­bands, dem Vor­stand und dem bestehen­den Büro-Team.

Stelle als Mitarbeiter*in in der Anlaufstelle für undokumentierte Arbeitnehmer*innen mit dem Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit

Arbeitskontext und Arbeitgeber*in

Die Anlauf­stel­le zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der (UNDOK) bie­tet seit März 2014 kos­ten­lo­se und anony­me Bera­tung in meh­re­ren Spra­chen für Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, die ohne Auf­ent­halts- und/oder Arbeits­pa­pie­re arbei­ten. Dar­über hin­aus bie­tet die Anlauf­stel­le ein Work­shop-Ange­bot für Kolleg*innen ohne frei­en Arbeits­markt­zu­gang wie auch Multiplikator*innen an. Durch geziel­te Lob­by­ar­beit (Ver­an­stal­tun­gen, Publi­ka­tio­nen, Exper­ti­sen) wird das Ziel ver­folgt, die rea­le Mög­lich­kei­ten der Recht­edurch­set­zung – in indi­vi­du­el­ler wie auch struk­tu­rel­ler Hin­sicht – für Arbeitnehmer*innen ohne frei­en Arbeits­markt­zu­gang zu ver­bes­sern.
Die UNDOK-Anlauf­stel­le ist eine Initia­ti­ve von meh­re­ren Fach­ge­werk­schaf­ten, der Arbei­ter­kam­mer Wien, der ÖH Bun­des­ver­tre­tung, von NGOs aus dem frem­den- und asyl­recht­li­chen Bereich sowie von selbst­or­ga­ni­sier­ten Migran­tIn­nen­or­ga­ni­sa­tio­nen und basis­ge­werk­schaft­li­chen Akti­vis­tIn­nen. Getra­gen wird die UNDOK-Anlauf­stel­le vom UNDOK-Ver­band, der als Ver­ein orga­ni­siert ist.

Anforderungen

  • Lang­jäh­ri­ge Erfah­rung im Bereich der Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit
  • Exzel­len­te Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nis­se in Wort und Schrift
  • Gute Kennt­nis­se im Bereich Soci­al Media
  • Anti­ras­sis­ti­sches und gewerk­schaft­li­ches Selbst­ver­ständ­nis

Wünschenswerte Erfahrungen und Kompetenzen

  • Kenntnis/Erfahrung der im Tätig­keits­be­reich des Ver­eins akti­ven Sze­ne (Gewerk­schaf­ten, NGOs, selbst­or­ga­ni­sier­te Migrant*innenorganisationen, anti­ras­sis­ti­sche Grup­pen) sowie der rele­van­ten Behör­den
  • Erfah­rung in Ver­eins- und/oder Gewerk­schafts­ar­beit
  • Erfah­rung in der Kon­zep­ti­on und Durch­füh­rung von Soci­al Media Kam­pa­gnen und Öffent­lich­keits­kam­pa­gnen

Aufgabenbereiche

  • Unter­stüt­zung bei Empower­ment und/oder bei der Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on von undo­ku­men­tiert Arbei­ten­den in Hin­blick auf die Durch­set­zung ihrer Rech­te
  • Akti­ve Auf­su­che von Ziel­grup­pen
  • Koor­di­na­ti­on und Abhal­tung von Work­shops zur Sen­si­bi­li­sie­rung von Multiplikator*innen und undo­ku­men­tiert Arbei­ten­den
  • Erar­bei­tung von Vor­schlä­gen zur Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on undo­ku­men­tiert arbei­ten­der Kolleg*innen
  • Ver­net­zung von betei­lig­ten Orga­ni­sa­tio­nen und Entscheidungsträger*innen, NGOs, Gewerk­schaf­ten, Multiplikator*innen und Com­mu­nities
  • Inter­na­tio­na­ler Aus­tausch und Ver­net­zung mit Akteur*innen, die ver­gleich­ba­re Tätig­kei­ten und Zie­le ver­fol­gen
  • Kampagnen‑, Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit und deren Koor­di­na­ti­on
  • Betreu­ung der Web­site, Face­book und Twit­ter-Account
  • Mit­ar­beit bei För­der­an­trä­gen und Berich­ten
  • Unter­stüt­zung bei der Ver­eins­tä­tig­keit (inkl. Sit­zun­gen und Arbeits­grup­pen der Ver­bands­gre­mi­en)

Arbeitsort und Gehalt

Der Arbeits­ort ist Wien. Das Gehalt ori­en­tiert sich am Gehalts­sche­ma für Mitarbeiter*innen von Ver­ei­nen. Den genann­ten Auf­ga­ben­be­rei­chen ent­spre­chend, folgt eine Ein­stu­fung in Beschäf­ti­gungs­grup­pe 7 des besag­ten Sche­mas (bei 20h/Woche: EUR 1.546 Euro brut­to).
Anrech­nung von Vor­dienst­zei­ten sind nach Abspra­che mög­lich. Bei einem bestehen­den Arbeits­platz ist nach Abspra­che eine Kos­ten­be­tei­li­gung mög­lich.

Bewerbung und Auswahlverfahren

Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf) im Umfang von maxi­mal drei Sei­ten bit­te bis 14.7.2017, 12 Uhr, an bewerbung@undok.at.

Um uns ein bes­se­res Bild machen zu kön­nen, bit­ten wir zusätz­lich um die Ein­sen­dung eines Kurz­kon­zepts im Umfang von maxi­mal einer Sei­te zu mög­li­cher Fort­füh­rung und Aus­bau unse­rer Soci­al Media Kam­pa­gne vom Dezem­ber 2016 »Zugang Jetzt!«: https://www.facebook.com/pg/undok.at/photos/?tab=album&album_id=350505655131264 bzw. http://zugang-jetzt.at.

Bei glei­cher Qua­li­fi­ka­ti­on bzw. Erfah­rung wer­den Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund und/oder Frau­en bevor­zugt.

Bewer­bungs­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich in der Kalen­der­wo­che 32 statt.

Weitere Informationen

Mehr Infor­ma­ti­on zu den Akti­vi­tä­ten der Arbeitgeber*in unter www.undok.at.

Down­load: UNDOK_Stellenausschreibung_Öffentlichkeitsarbeit_Final.pdf

1 Comment on “UNDOK Stellenausschreibung »Öffentlichkeitsarbeit«

  1. die undok-anlauf­stel­le ist/waere eine
    wich­ti­ge stel­le fuer per­so­nen wel­che
    nach wien,oesterr ein­ge­reist sind und
    kei­ne moeg­lich­keit haben eine gere­gel
    te arbeit zu fin­den.
    Als tag­lo­eh­ner zu leben ist kein Leben
    motiv meint Gerd8