Jovanna M. studiert an der TU Wien Arch­tiektur. Nebenbei arbeitet sie in der Gastro­nomie. Doch ihr Arbeit­geber hat für sie keine Beschäf­ti­gungs­be­wil­li­gung erhalten. Bestraft wurde jedoch Jovanna. Sie erhielt eine Sperre vom AMS. Lisa Boylos von der Stra­ßen­zei­tung Augustin hat sie getroffen und mit ihr gesprochen.

Als ich kurz darauf einen regu­lären Job gefunden habe, wollten die Leute mich anmelden und haben eine Beschäf­ti­gungs­be­wil­li­gung bean­tragt – da kam die Ableh­nung.

weiterlesen » “Augustin »Mein Leben ist auf Pause gestellt, meine Kosten nicht«”

UNDOK-Kampagne ZUGANG JETZT! Happy Akegbeleye, Arbeiter und FußballerDie UNDOK-Anlauf­stelle bringt über 80 namhafte Vertreter*innen und Expert*innen aus NGOs, Wissen­schaft, Gewerk­schaften, Kirchen, Medien, poli­ti­schen Parteien, und Arbeitgeber*innen zusammen. Auch Betrof­fene kommen zu Wort. Sie alle spre­chen sich für einen Arbeits­markt­zu­gang und ein selbst­be­stimmtes Leben von Asylwerber*innen in Öster­reich aus und fordern die poli­tisch Verant­wort­li­chen zum Handeln auf.

Unter dem Titel »Dirty – Dange­rous – Diffi­cult« ist nun nach 6 Monaten ein erster Tätig­keits­be­richt der UNDOK-Anlauf­stelle erschienen. Der Tätig­keits­be­richt gibt einen Einblick in exem­pla­ri­sche Fälle aus der Bera­tungs­praxis, genauso wie über aktu­elle Fall­zahlen. Heraus­ge­ar­beitet wird, welche Probleme sich für undo­ku­men­tierte Kolle­gInnen in der Praxis ergeben und wo Ände­rungs­be­darf existiert.

Darüber hinaus gibt der Bericht einen Einblick über bisher erschienen Publi­ka­tionen und damit einher­ge­hende Öffent­lich­keits­ar­beit der UNDOK-Anlaufstelle.… weiterlesen » “»Dirty – Dangerous – Difficult. Tätigkeitsbericht 6 Monate UNDOK-Anlaufstelle«”