Wien (OTS/ÖGB) – Unter dem Motto „Arbeit ohne Papiere, aber nicht
ohne Rechte!“ wurde heute die Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen
Unterstützung undokumentiert Arbeitender (UNDOK) offiziell eröffnet.
Ab sofort können undokumentiert Arbeitende in den Räumlichkeiten des
ÖGB kostenlos und anonym unterstützende Beratung in mehreren Sprachen
in Anspruch nehmen.

Lisa Boylos berichtet in der Straßenzeitung Augustin (Ausgabe 368-05/2014) im Vorfeld der Eröffnung der UNDOK-Anlaufstelle über undokumentierte Arbeit, die Entstehungsgeschichte der UNDOK-Anlaufstelle und das Verhältnis österreichischer Gewerkschaften zum Thema Migration. Anfang Juni wird im ÖGB-Haus die Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender (UNDOK) eröffnet. Kostenlos und anonym werden dort Arbeitnehmer_innen beraten, die keinen gesicherten Aufenthalt haben und/oder in einem rechtlich …

Augustin »Der Ausbeutung den Garaus machen« weiterlesen »