Kategorie: Blog

Vera Bandion berichtet in der Wiener Zeitung vom 12.9.2014 über Arbeitsmigration, Migrationspolitik und die UNDOK-Anlaufstelle. Es gab eine Wende in der Migrationspolitik”, erklärt Ataç. “Diejenigen, die legal kommen, haben mehr Rechte als früher, aber Asylwerber, Menschen ohne Papiere viel weniger.” …

Wiener Zeitung »Auf die Arbeitskraft reduziert« Read More »

Die Gewerkschaft vida berichtet in der August/September-Ausgabe des vida-Magazins über die UNDOK-Anlaufstelle.  Die Diskriminierung von undokumentiert Arbeitenden macht diese nicht nur erpressbar und ausbeutbar. Sie führt auch dazu, dass arbeits- und sozialrechtliche Standards unterlaufen werden. Zum Weiterlesen klicken Sie bitte …

vida »Kennen Sie UNDOK?« Read More »

Das Magazin der österreichischen HochschülerInnenschaft progress berichtet in seiner Sommerausgabe über undokumentierte Arbeit, die Schwierigkeiten von Studierenden aus Nicht EU/EWR-Ländern und die UNDOK-Anlaufstelle. Wochenlang hat Zoheir S. undokumentiert am Bau gearbeitet. Dann blieb ihm sein Arbeitgeber seinen Lohn schuldig. Eine …

progress »Ohne Papiere, ohne Rechte?« Read More »

Wien (OTS/ÖGB) – Unter dem Motto “Arbeit ohne Papiere, aber nicht
ohne Rechte!” wurde heute die Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen
Unterstützung undokumentiert Arbeitender (UNDOK) offiziell eröffnet.
Ab sofort können undokumentiert Arbeitende in den Räumlichkeiten des
ÖGB kostenlos und anonym unterstützende Beratung in mehreren Sprachen
in Anspruch nehmen.

4. Juni 2014 im ÖGB-Haus: “Arbeit ohne Papiere, aber nicht ohne Rechte!”

Lisa Boylos berichtet in der Straßenzeitung Augustin (Ausgabe 368-05/2014) im Vorfeld der Eröffnung der UNDOK-Anlaufstelle über undokumentierte Arbeit, die Entstehungsgeschichte der UNDOK-Anlaufstelle und das Verhältnis österreichischer Gewerkschaften zum Thema Migration. Anfang Juni wird im ÖGB-Haus die Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung …

Augustin »Der Ausbeutung den Garaus machen« Read More »