Kategorie: Startseite

Kompetenz »Gemeinsam gegen Ausbeutung«

Wer nur über einen eingeschränkten – oder gar keinen – Zugang zum Arbeitsmarkt verfügt, wird von ArbeitgeberInnen häufig massiv ausgebeutet. Alexia Weiss schreibt darüber in der aktuellen Ausgabe der Kompetenz (2016/5), dem Mitgliedermagazin der GPA-djp. Momentan seien von undokumentierter Arbeit

Arbeit&Wirtschaft »Nicht über, sondern mit MigrantInnen reden«

Gekommen, um zu bleiben: Amela Muratovic für Arbeit&Wirtschaft im Interview mit Amela Džananović, Absolventin der Translationswissenschaften, Dino Šoše, Herausgeber der BUM-Media-Magazine und Initiator der Wiener Integrationswoche, und Filiz Kalayci, Mitarbeiterin der UNDOK-Anlaufstelle. Sobald sich die Türen öffnen, ist alles viel

Ö1 »Prekäre Arbeitswelten«

Arbeitslosigkeit, Leiharbeit, Umgehung von Arbeitsrecht, undokumentierte Arbeit – die heutige Arbeitswelt zeichnet sich durch zunehmende Prekarisierung aus. Johanna Jaufer hat für das Ö1 Journal Panorama (21.7.2016) auch die Mitarbeiterinnen der UNDOK-Anlaufstelle interviewt. Besonders unmittelbar stellt sich die Existenzfrage, wenn man

UNDOK bei chancen:reich

Ende Juni fand im Wiener Museumsquartier Österreichs erste Berufsmesse für geflüchtete Menschen im Museumsquartier statt. Mit 3.000 BesucherInnen war das Interesse überwältigend. Die UNDOK-Anlaufstelle war mit dabei.

UNDOK goes Simmering und Ottakring

In Kooperation mit der VHS Simmering und der VHS Ottakring bietet die UNDOK-Anlaufstelle im Rahmen der 6. Wiener Integrationswoche kostenlose Workshops für MigrantInnen ohne freien Arbeitsmarktzugang in mehreren Sprachen an. Denn auch undokumentiert Arbeitende haben Rechte!

Arbeit&Wirtschaft »In einer solchen Situation nimmst du jeden Job«

Die aktuelle Ausgabe der Arbeit&Wirtschaft (3/16) widmet sich dem Schwerpunkt Flucht. Themen sind u.a. der Arbeitsmarktzugang von AsylwerberInnen und die Situation von anerkannten Flüchtlingen sowie subsidiär Schutzbedürftigen am österreichischen Arbeitsmarkt. Aurora García, Migrationssekretärin der Gewerkschaft Unia, weiß aus eigener Erfahrung,

Arbeit&Wirtschaft »Gemeinsam gegen Ausbeutung«

Wie kann der Arbeitsmarkt für AsylwerberInnen geöffnet werden, ohne Lohn- und Sozialdumping zu fördern? Mit brennenden Fragen wie diesen beschäftigte sich eine Tagung der UNDOK-Anlaufstelle Ende Februar. Arbeit&Wirtschaft berichtet darüber in der Ausgabe 2/16. „Die Menschen müssen spüren, dass die

Fotos von der UNDOK-Tagung

Die Fotos wurden von Carolina Frank gemacht. Das vollständige Fotoalbum ist auf Flickr zu finden.

Flüchtlinge willkommen! Demo am 19.03.

Die UNDOK-Anlaufstelle unterstützt die Plattform für eine menschliche Asylpolitik und die internationale Demo am 19. März unter dem Motto »Flüchtlinge willkommen! Nein zur Festung Europa!« #M19 (Foto: Carolina Frank)

Tagung: Recht auf Arbeit oder Arbeit ohne Rechte?

Die aktuelle Situation zeigt, solange AsylwerberInnen keinen Zugang zum Arbeitsmarkt haben, müssen diese (schein)selbstständig  und undokumentiert arbeiten. ArbeitgeberInnen nutzen diese Situation häufig aus, indem sie Lohn- und Sozialdumping betreiben. Dies stellt auch Gewerkschaften vor neue Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund organisiert