Eine Diskussion zur Kampagnen-Arbeit deutscher und österreichischer Gewerkschaften in der migrantischen Erntearbeit Mit der sezonieri-Kampagne für die Rechte von Erntehelferinnen betritt die österreichische Gewerkschaftsbewegung seit einigen Jahren Neuland. Im Rahmen von „Feldaktionen“ etwa fahren Aktivistinnen zusammen mit Gewerkschafterinnen der Produktionsgewerkschaft PRO-GE auf die Felder und Äcker des Tiroler Inntals oder des burgenländischen Seewinkels, um die vorwiegend migrantischen Arbeiterinnen über ihre …

Diskussion: Neue Wege ins Feld am 28. August weiterlesen »

Auch dieses Jahr gibt es wieder kostenlose Workshops von UNDOK für potenziell undokumentiert Arbeitende und für Multiplikator*innen: „Arbeiten ohne Papiere… aber nicht ohne Rechte!“ ▪ Zu wenig oder keinen Lohn erhalten? – Du kannst ihn einklagen. ▪ Arbeitsunfall oder krank? – Du hast Recht auf medizinische Versorgung und Lohnfortzahlung. ▪ Keinen Urlaub? – Du kannst ihn einfordern. In den Workshops …

Das Workshop-Angebot von UNDOK! weiterlesen »

UNDOK kommt zu euch! Am 18. Juni startet UNDOK mit der offenen Beratung auf Tour und ist bei Asyl in Not im WUK zu Gast. Von 14 bis 17 Uhr informieren wir euch über eure Rechte beim Arbeiten ohne Papiere, lassen euch wissen, wie euch UNDOK unterstützen kann und versorgen euch mit Info-Material. Wann: 18. Juni 14 bis 17 Uhr …

UNDOK on tour: Offene Beratung bei Asyl in Not am 18. Juni 2019 weiterlesen »

UNDOK goes FRIDA – am 21. Mai um 17.30 mit einem Workshop für undokumentiert Arbeitende auf Farsi:   حقوق کم یا اصلأ حقوقی دریافت نکرده اید ؟ شما می توانید شکایت کنید . اسیب دیدگی یا مریضی ؟ شما از حق خدمات درمانی و دریافت حقوق برخوردارید. تعطیلات نداشته اید ؟ شما میتوانید تقاضا کنید. ما بصورت رایگان اطلاعات راجع …

UNDOK-Workshop bei FRIDA weiterlesen »

Ab März gibt es den UNDOK-Journaldienst: Wir bieten wieder jeden Montag und Mittwoch im ÖGB regelmäßige Beratungszeiten für undokumentiert Arbeitende an. Nach der Halbierung unserer Fördermittel im Vorjahr ist uns nichts anderes übriggeblieben, als unser Angebot auf völlig neue Beine zu stellen. Während dieser Zeit konnten Beratungen nur nach telefonischer Vereinbarung durchgeführt werden. Nun haben wir unser Angebot neu konzipiert …

UNDOK-Journaldienst jeden Montag und Mittwoch im ÖGB weiterlesen »

ExpertInnen beleuchten verschiedene Aspekte von Ausbeutung in der Baubranche und fordern stärkere Unterstützung      Die rund 100 BesucherInnen der Veranstaltung „Sie haben das Land mit aufgebaut“ der UNDOK-Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender informierten sich Dienstag Abend in der VHS Ottakring über verschiedene Aspekte der undokumentierten Arbeit in der Baubranche. ExpertInnen berichteten von konkreten Fällen und erläuterten, wie Arbeitsausbeutung …

Rückschau auf die UNDOK-Veranstaltung: „Umdenken in der Gesellschaft notwendig“ weiterlesen »

Der „Verband zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender in Österreich“ (UNDOK) sucht eine*n Geschäftsführer*in für 20 Wochenstunden ab 1.2.2019, zunächst befristet bis 31.12.2019. Die Tätigkeit erfolgt in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Verbands und dem ehrenamtlich tätigen Vorstand. Stelle als Geschäftsführer*in für den UNDOK-Verband Arbeitskontext und Arbeitgeber*in Der UNDOK-Verband hat im März 2014 die Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender mit …

UNDOK Stellenausschreibung »Geschäftsführung« weiterlesen »

Getagged mit:

Der UNDOK-Verband zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender hat die Öffentlichkeit mit einer Aussendung am 7. Juni über die Kürzung der Fördermittel seitens des Sozialministeriums (BMASGK) informiert. Trotz der Behauptung der Ministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ), dass die „Förderung für den Verein UNDOK … bis Ende 2019 sichergestellt“ sei, wird diese um knapp die Hälfte reduziert. Aufgrund dieser drastischen Kürzung kann die Arbeit der UNDOK-Anlaufstelle, hier …

UNDOK-Anlaufstelle: Mittel halbiert, doch wir kämpfen weiter! weiterlesen »

Sozialministerin Hartinger-Klein feiert sich via OTS für die „Sicherstellung“ der Förderung und kürzt diese um die Hälfte. Die Zukunft der UNDOK-Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender beschäftigte in den vergangenen Wochen die Öffentlichkeit. Da es trotz der ablaufenden Förderperiode Ende Mai keine Zusage für eine Weiterförderung seitens des BMASGK gab, drohte ihr die Schließung. Am 18. Mai bestätigte Sozialministerin Beate …

UNDOK-Anlaufstelle: Drastische Kürzung der Förderung, Zukunft weiterhin ungewiss weiterlesen »

Noch keine Zusage für eine Weiterförderung der Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender seitens des Sozialministeriums. Es droht die Schließung. GewerkschafterInnen wie Rainer Wimmer (PRO-GE) und Dwora Stein (GPA-djp) stellen sich dagegen. Die UNDOK-Anlaufstelle setzt sich seit 2014 für die Rechte von undokumentiert arbeitenden Menschen in Österreich ein. Durch vielfältige Angebote versucht sie, die Arbeits- und Lebensbedingungen von ArbeitnehmerInnen ohne …

Die UNDOK-Anlaufstelle gefährdet weiterlesen »