vida-Magazin »Arbeit ohne Papiere, aber nicht ohne Rechte«

Marion Tobola berichtet im vida-Magazin (1/2015) über die Ausbeutung von Menschen ohne gesicherten Aufenhaltsstatus und das Beratungs- und Unterstützungsangebot der UNDOK-Anlaufstelle.

vida-Magazin_2015-01

Dass sich Wehren lohnt, zeigt die Geschichte von Jasna B. Sie hat mit Hilfe von UNDOK ihre Ansprüche schriftlich eingefordert und eine Niederschrift über ihr Arbeitsverhältnis gemacht: „Sollte ihr Arbeitgeber nicht bezahlen, kann sie nun ihre Ansprüche drei Jahre rückwirkend geltend machen und wenn nötig auch vor Gericht klagen“, erklärt Karin Jović.

Zum Weiterlesen klicken Sie bitte auf das Bild.
0 Kommentare zu “vida-Magazin »Arbeit ohne Papiere, aber nicht ohne Rechte«
1 Pings/Trackbacks für "vida-Magazin »Arbeit ohne Papiere, aber nicht ohne Rechte«"