Aviso: Eröffnung der UNDOK-Anlaufstelle für undokumentiert Arbeitende

OTS0091 3. Juni 2014, 11:30

Aviso: Eröffnung der UNDOK-Anlaufstelle für undokumentiert Arbeitende

4. Juni 2014 im ÖGB-Haus: „Arbeit ohne Papiere, aber nicht ohne Rechte!“

Lohn­ar­beit von Migran­tIn­nen ohne Auf­ent­halts-
und/oder Arbeits­pa­pie­re ist unsi­cher, schlecht bezahlt und oft
gefähr­lich. Die sozia­le und recht­li­che Dis­kri­mi­nie­rung undo­ku­men­tiert
Arbei­ten­der macht die­se nicht nur erpress­bar und aus­beut­bar, sie
führt auch dazu, dass die sozi­al- und kol­lek­tiv­ver­trags­recht­li­chen
Stan­dards unter­lau­fen wer­den. Dies bedingt letzt­lich eine Schwä­chung
aller Arbeit­neh­me­rIn­nen und gefähr­det zudem die vor­han­de­nen Sys­te­me
der sozia­len Absi­che­rung.

Nun eröff­nen Gewerk­schaf­ten gemein­sam mit NGOs, der Öster­rei­chi­schen
Hoch­schü­le­rIn­nen­schaft, migran­ti­schen Selbst­or­ga­ni­sa­tio­nen und
anti­ras­sis­ti­schen Akti­vis­tIn­nen die UNDOK – Anlauf­stel­le zur
gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der. Auch die
AK Wien betei­ligt sich finan­zi­ell, um dem Schwarz­un­ter­neh­mer­tum das
Was­ser abzu­gra­ben.

Medi­en­ver­tre­te­rIn­nen sind herz­lich zur Eröff­nung ein­ge­la­den.

BITTE MERKEN SIE VOR:

Eröffnung der UNDOK-Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen
Unterstützung undokumentiert Arbeitender

4. Juni 2014 , 9.30 Uhr
ÖGB-Haus, Wil­hel­mi­ne-Moik-Saal
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien,

RednerInnen:

Begrü­ßung und Ent­ste­hungs­ge­schich­te:
San­dra Stern, UNDOK
Sabi­ne Ober­hau­ser, Vize­prä­si­den­tin des ÖGB

Arbeit ohne Papie­re, aber nicht ohne Rech­te:
Zoheir S., ehem. undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der
Andre­as Huss, Lei­ten­der Sekre­tär der Gewerk­schaft Bau-Holz
Rudolf Kas­ke, Prä­si­dent der Arbei­ter­kam­mer Wien

UNDOK – Das neue Bera­tungs- und Unter­stüt­zungs­an­ge­bot:
Rudolf Hund­s­tor­fer, BM für Arbeit, Sozia­les und Kon­su­men­ten­schutz
Eve­lyn Probst, Lei­te­rin der LEFÖ – Inter­ven­ti­ons­stel­le für Betrof­fe­ne
des Frauenhandels/ UNDOK (Vor­stands­mit­glied)
Karin Jovic und Filiz Kalay­ci, UNDOK