Arbeiten ohne Papiere – Eine Sendereihe gegen Ausbeutung, für gleiche Rechte!

Am 4. Mai 2020 star­tet die UNDOK-Sen­de­rei­he „Arbei­ten ohne Papie­re – gegen Aus­beu­tung, für glei­che Rech­te!“ auf Radio Oran­ge 94.0.

Update: Die Sen­de­rei­he gibt es ab sofort auch als Pod­cast!

In sechs Epi­so­den nimmt die Sen­de­rei­he ver­schie­de­ne Facet­ten undo­ku­men­tier­ter Arbeit unter die Lupe: War­um arbei­ten Men­schen undo­ku­men­tiert? Was bedeu­tet es, den Lebens­un­ter­halt mög­lichst unsicht­bar bestrei­ten zu müs­sen? Wie steht es um gerech­te Löh­ne, ange­mes­se­ne Arbeits­zei­ten und sozia­le Sicher­heit für Kolleg*innen ohne Papie­re? Wie kann Soli­da­ri­tät mit undo­ku­men­tiert Arbei­ten­den aus­se­hen? Und wie gemein­sa­me Orga­ni­sie­rung gegen sys­te­ma­ti­sche Arbeits­aus­beu­tung?

Jing­le zur Sen­de­rei­he „Arbei­ten ohne Papie­re – gegen Aus­beu­tung, für glei­che Rech­te!“

Sen­de­ter­mi­ne
Jeweils um 7.05 Uhr und 17.05 Uhr auf Radio Oran­ge 94.0 sowie als Pod­cast auf www.undok.at. 

Mon­tag, 4. Mai: Undo­ku­men­tiert Arbei­ten
Die ers­te Epi­so­de bringt ein Glos­sar von Begrif­fen rund um undo­ku­men­tier­tes Arbei­ten, erklärt, war­um Men­schen undo­ku­men­tiert arbei­ten und wel­che Rech­te und For­de­run­gen damit ver­bun­den sind.

Diens­tag, 5. Mai: Unsicht­bar­keit
Men­schen, die auf­grund ihres Auf­ent­halts­ti­tels nicht regu­lär arbei­ten dür­fen, müs­sen ihren Lebens­un­ter­halt mög­lichst unsicht­bar bestrei­ten. Das bedeu­tet sozia­len Aus­schluss und Iso­la­ti­on. Beson­ders betrof­fen sind davon Frau­en, die allei­ne, ohne Kolleg*innen in Pri­vat­haus­hal­ten arbei­ten.

Mitt­woch, 6. Mai: Gerech­te Löh­ne
Undo­ku­men­tier­te Arbeit ist in den meis­ten Fäl­len schlecht bezahlt. Die Höhe der Löh­ne liegt weit unter dem bran­chen­üb­li­chen und kol­lek­tiv­ver­trag­li­chen Niveau. Unter­neh­me­ri­sche Will­kür sorgt auch dafür, dass Löh­ne ver­spä­tet, mit rechts­wid­ri­gen Abzü­gen oder über­haupt nicht aus­be­zahlt wer­den.

Mon­tag, 11. Mai: Ange­mes­se­ne Arbeits­zei­ten
Men­schen, die undo­ku­men­tiert arbei­ten, müs­sen häu­fig exzes­si­ve Arbeits­zei­ten in Kauf neh­men. Sel­ten ent­spre­chen die Arbeits­be­din­gun­gen den vor­ge­ge­be­nen Stan­dards.

Diens­tag, 12. Mai: Sozia­le Sicher­heit
Sehr oft wer­den bestehen­de Schutz­stan­dards für Arbei­ten­de ohne Papie­re nicht ein­ge­hal­ten. Das führt zu einem hohen Unfall­ri­si­ko und zu mas­si­ven kör­per­li­chen und psy­chi­schen Belas­tun­gen. 

Mitt­woch, 13. Mai: Orga­ni­siert euch!
Der Kern der Gewerk­schafts­be­we­gung war und ist, gegen die Aus­beu­tung von Arbei­ten­den zu kämp­fen. Dabei muss es egal sein, wel­chen Pass oder Auf­ent­halts­ti­tel die Kolleg*innen haben. Um Soli­da­ri­tät und Orga­ni­sie­rung gegen sys­te­ma­ti­sche Aus­beu­tung dreht sich die sechs­te und letz­te Epi­so­de der Sen­de­rei­he.

Gestal­tung: Fio­na Stei­nert und Karl Schöns­wet­ter

Pro­du­ziert in Koope­ra­ti­on zwi­schen Oran­ge 94.0 und UNDOK – Anlauf­stel­le zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,