© UNDOK-Anlauf­stel­le
Im Rah­men der Pos­ter­in­stal­la­ti­on „Let’s Orga­ni­ze!“ spre­chen die Künst­le­rin Pet­ja Dimitro­va und die UNDOK-Anlauf­stel­le über Selbst­or­ga­ni­sie­rung und undo­ku­men­tier­te Arbeit.

Ter­min: Diens­tag, 13. Okto­ber 2020, 18.00 Uhr
Ort: Schau­fens­ter Koh­len­rut­sche, Am Tabor 29, 1020 Wien
 
Bit­te beach­ten: Um an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men zu kön­nen, ist eine vor­he­ri­ge Anmel­dung nötig unter fenster@kohlenrutsche.at.
weiterlesen » “Let’s Organize! Gespräch mit Petja Dimitrova & UNDOK im Schaufenster Kohlenrutsche”
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , ,

Am Don­ners­tag, 20. August 2020 laden wir herz­lich zur Eröff­nung von  „Let’s Orga­ni­ze!“ ein. Die Pos­ter­in­stal­la­ti­on der Künst­le­rin Pet­ja Dimitro­va ist eine Koope­ra­ti­on der UNDOK-Anlauf­stel­le mit dem Wohn­pro­jekt Koh­len­rut­sche. Es ist die ers­te Aus­stel­lung im Schau­fens­ter des neu­en Hau­ses im Nord­bahn­vier­tel.

(For Eng­lish see below)

© Pet­ja Dimitro­va

Let’s Orga­ni­ze!

Eine Serie von Zeich­nun­gen von Pet­ja Dimitro­va
für die UNDOK-Kam­pa­gne zur Unter­stüt­zung von
Selbst­or­ga­ni­sie­rung undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der

Eröff­nung: Don­ners­tag, 20.weiterlesen » “Let’s Organize! Eine Posterinstallation im Schaufenster Kohlenrutsche (DE/EN)”

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Am 4. Mai 2020 star­tet die UNDOK-Sen­de­rei­he „Arbei­ten ohne Papie­re – gegen Aus­beu­tung, für glei­che Rech­te!“ auf Radio Oran­ge 94.0.

Update: Die Sen­de­rei­he gibt es ab sofort auch als Pod­cast!

In sechs Epi­so­den nimmt die Sen­de­rei­he ver­schie­de­ne Facet­ten undo­ku­men­tier­ter Arbeit unter die Lupe: War­um arbei­ten Men­schen undo­ku­men­tiert? Was bedeu­tet es, den Lebens­un­ter­halt mög­lichst unsicht­bar bestrei­ten zu müs­sen?… weiterlesen » “Arbeiten ohne Papiere – Eine Sendereihe gegen Ausbeutung, für gleiche Rechte!”

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Zugän­ge zu siche­ren Arbeits­be­din­gun­gen, Gesund­heits­sys­te­men und Sozi­al­leis­tun­gen für alle, die hier leben und arbei­ten!

State­ment von UNDOK – Ver­band zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der

Seit Aus­bruch der COVID-19-Pan­de­mie sind jene Bran­chen ins Blick­feld gerückt, in denen Men­schen beson­ders häu­fig un(ter)dokumentiert arbei­ten: Tou­ris­mus und Gas­tro­no­mie, die als ers­te vom Shut­down betrof­fen waren, der Bau­be­reich, wo auf man­chen Bau­stel­len trotz gesund­heits­ge­fähr­den­der Arbeits­be­din­gun­gen wei­ter­hin gewerkt wird.… weiterlesen » “UNDOK-Statement: Arbeiten ohne Papiere in der Corona-Krise”

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Deutsch

Du bist wegen der Coro­na-Kri­se gekün­digt wor­den? Dein Lohn wur­de nur teil­wei­se oder gar nicht aus­be­zahlt? Du sorgst dich um dei­ne Gesund­heit, hast aber kei­ne Kran­ken­ver­si­che­rung? Du hast Angst um dei­nen Auf­ent­halts­sta­tus, wenn du ärzt­li­che Hil­fe auf­suchst?

Meld dich bei uns! Wir bera­ten dich – anonym, kos­ten­los und in meh­re­ren Spra­chen. Der­zeit ist Bera­tung nur nach vor­he­ri­ger tele­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung mög­lich: +43 (0)1 534 44–39040

Arbeit ohne Papie­re … aber nicht ohne Rech­te!… weiterlesen » “Aktuelle Beratungsinfos – Deutsch, Arabisch, BKS, Dari/Farsi, Englisch, Kurdisch, Paschtu, Russisch, Türkisch”

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

(DE)
Aktu­el­le Infos zur UNDOK-Bera­tung

Auf­grund der der­zei­ti­gen Lage bie­tet UNDOK tele­fo­ni­sche Erst­be­ra­tung an: +43 (0)1 534 44–39040. Per­sön­li­che bzw. Sky­pe-Bera­tung fin­det bis auf Wei­te­res nur nach vor­he­ri­ger tele­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung statt.

(EN)
Update on UNDOK legal coun­se­ling
Due to the cur­rent situa­ti­on, UNDOK offers coun­se­ling via tele­pho­ne: +43 (0)1 534 44–39040. If you need coun­se­ling in per­son or via Sky­pe, plea­se call first and make an appoint­ment.… weiterlesen » “Corona-Update (17.03.): Aktuelle Infos zur UNDOK-Beratung (DE/EN/BKS/RU/BG)”

© Daria Bogd­ans­ka/a­vant-ver­lag

Wir freu­en uns auf die schwe­disch-pol­ni­sche Comi­c­au­torin Daria Bogd­ans­ka, die ihre viel beach­te­te Debüt-Gra­phic-Novel „Von Unten“ (in der deutsch­spra­chi­gen Über­set­zung erschie­nen im avant-ver­lag) erst­mals in Wien vor­stellt!

Zum Inhalt: Auf der Suche nach einem Neu­start zieht es die Mitt­zwan­zi­ge­rin Daria von Polen ins schwe­di­sche Mal­mö. Dort fin­det sie Arbeits­ver­hält­nis­se vor, in denen gera­de Migrant*innen undo­ku­men­tiert beschäf­tigt und dabei mas­siv aus­ge­beu­tet wer­den.… weiterlesen » “„Von Unten“: Comicpräsentation & Gespräch mit Daria Bogdanska”

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Down­load: PDF (686 Kb)

Ab sofort steht die über­ar­bei­te­te drit­te Auf­la­ge der Rechts­bro­schü­re „Arbeit ohne Papie­re … aber nicht ohne Rech­te“ (erstellt in Koope­ra­ti­on mit der Arbei­ter­kam­mer Wien) zum Down­load bereit.

Die Print­bro­schü­re kann direkt über die AK Wien bestellt wer­den:
per E‑Mail: bestellservice@akwien.at
per Bestell­te­le­fon: (01) 501 65 1401

Verwendete Schlagwörter: , , , , , ,

Let’s orga­ni­ze, let’s cele­bra­te! Unter die­sem Mot­to fei­er­te die UNDOK-Anlauf­stel­le am 21. Okto­ber ihr fünf­jäh­ri­ges Bestehen.

Ein gro­ßes Dan­ke­schön an alle, die dies ermög­licht haben: alle ehe­ma­li­gen und aktu­el­len Mitarbeiter*innen, Gewerk­schaf­ten, NGOs und Migrant*innenselbstorganisationen, Aktivist*innen, Berater*innen und vor allem: undo­ku­men­tiert Arbei­ten­de!

Verwendete Schlagwörter: , ,

© Hap­py Akeg­be­leye Pet­ja Dimitro­va San­dra Stern

„Hal­lo Kol­le­ge – alles O.K.?„
Idee/Zeichnung/Grafik: Hap­py Akeg­be­leye, Pet­ja Dimitro­va, San­dra Stern

Mon­tag, 4. Novem­ber 2019, 19.00 Uhr
Eröff­nung und Gespräch zur Aus­stel­lung
Kings Bar­bing Salon, 1070 Wien, Wim­ber­ger­gas­se 8

Aus­stel­lungs­dau­er: Diens­tag, 5. Novem­ber bis Diens­tag, 31. Dezem­ber 2019
Öff­nungs­zei­ten: Mon­tag bis Sams­tag, 12.00–18.00 Uhr

„Hal­lo Kol­le­ge – alles O.K.?“… weiterlesen » “Eröffnung der Comicausstellung „Hallo Kollege – alles O.K.?“”

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , ,

 
Künst­le­rin­nen­ge­spräch mit Cami­la Frei­tas (Bra­si­li­en)
Diens­tag, 29. Okto­ber, 19.00 Uhr
Depot, 1070, Brei­te Gas­se 3
 
 
© Cami­la Frei­tas
Für ihren Doku­men­tar­film LANDLESS (Ori­gi­nal­ti­tel: CHÃO) beglei­te­te Cami­la Frei­tas vier Jah­re lang eine Beset­zung der Land­lo­sen­be­we­gung MST (Movi­men­to dos Tra­bal­ha­do­res Rurais Sem Ter­ra) im bra­si­lia­ni­schen Bun­des­staat Goiás. Es ist ein Film über den Wider­stand in einer von Kon­flik­ten gepräg­ten Land­schaft, in der die MST eine zen­tra­le Rol­le spielt: Sie orga­ni­siert Men­schen, betrof­fen von städ­ti­scher Armut, pre­kä­ren Arbeits­ver­hält­nis­sen und Ver­trei­bung im länd­li­chen Raum, in ihrem fort­wäh­ren­den Kampf um Zugang zu Land und ein Leben in Selbst­er­hal­tung.
weiterlesen » “Filmgespräch: LANDLESS – Über die Landlosenbewegung MST in Brasilien”
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , ,

Die Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung von UNDOK und sezo­nie­ri zur Kam­pa­gnen-Arbeit deut­scher und öster­rei­chi­scher Gewerk­schaf­ten in der migran­ti­schen Ern­te­ar­beit zusam­men­ge­fasst.

„Der Min­dest­lohn wird am Feld nicht ein­ge­hal­ten, wir sehen Lohn­be­trug durch nicht bezahl­te Stun­den, unzu­läs­si­ge Über­stun­den, und es wird zu viel Geld abge­zo­gen für Unter­kunft und Ver­pfle­gung“, skiz­zie­ren Katha­ri­na Varel­mann  vom PECO-Insti­tut für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung in Ber­lin und Sarah Kuschel von der Indus­trie­ge­werk­schaft IG BAU in Frank­furt die Arbeits­be­din­gun­gen von Erntearbeiter*innen in Deutsch­land.… weiterlesen » “Nachlese: Neue Wege ins Feld”