Kategorie: Allgemein

FAIRreisen für Alle? Prekäre Arbeit und Ausbeutung im Tourismus

Foto: snowpea&bokchoi CC BY 2.0

Arbeiten in der Tourismusindustrie heißt oft niedrige Löhne, Nacht- und Wochenendarbeit, enorme Arbeitsdichte, kaum berufliche Aufstiegschancen, prekäre Arbeitsverhältnisse von Saisonarbeit über undokumentierte Arbeit von Migrant*innen bis hin zu Fällen von Menschenhandel. Die UNDOK-Fachtagung am 25. Jänner 2017 wimdet sich dem

Radio Orange 94.0 über ZUGANG JETZT!

Radio Widerhall auf Radio Orange 94.0 hat die UNDOK-Anlaufstelle eingeladen, um über die aktuelle Informationskampange ZUGANG JETZT! Für ein selbstbestimmtes Leben von Asylwerber*innen zu sprechen. Der Schwerpunkt der heutigen Sendung beschäftigt sich mit der Kampagne “Zugang jetzt” der Anlaufstelle zur

UNDOK startet Informationskampagne »ZUGANG JETZT!«

Die UNDOK-Anlaufstelle bringt über 80 namhafte Vertreter*innen und Expert*innen aus NGOs, Wissenschaft, Gewerkschaften, Kirchen, Medien, politischen Parteien, und Arbeitgeber*innen zusammen. Auch Betroffene kommen zu Wort. Sie alle sprechen sich für einen Arbeitsmarktzugang und ein selbstbestimmtes Leben von Asylwerber*innen in Österreich

Kompetenz »Gemeinsam gegen Ausbeutung«

Wer nur über einen eingeschränkten – oder gar keinen – Zugang zum Arbeitsmarkt verfügt, wird von ArbeitgeberInnen häufig massiv ausgebeutet. Alexia Weiss schreibt darüber in der aktuellen Ausgabe der Kompetenz (2016/5), dem Mitgliedermagazin der GPA-djp. Momentan seien von undokumentierter Arbeit

Arbeit&Wirtschaft »Nicht über, sondern mit MigrantInnen reden«

Gekommen, um zu bleiben: Amela Muratovic für Arbeit&Wirtschaft im Interview mit Amela Džananović, Absolventin der Translationswissenschaften, Dino Šoše, Herausgeber der BUM-Media-Magazine und Initiator der Wiener Integrationswoche, und Filiz Kalayci, Mitarbeiterin der UNDOK-Anlaufstelle. Sobald sich die Türen öffnen, ist alles viel

Ö1 »Prekäre Arbeitswelten«

Arbeitslosigkeit, Leiharbeit, Umgehung von Arbeitsrecht, undokumentierte Arbeit – die heutige Arbeitswelt zeichnet sich durch zunehmende Prekarisierung aus. Johanna Jaufer hat für das Ö1 Journal Panorama (21.7.2016) auch die Mitarbeiterinnen der UNDOK-Anlaufstelle interviewt. Besonders unmittelbar stellt sich die Existenzfrage, wenn man

UNDOK bei chancen:reich

Ende Juni fand im Wiener Museumsquartier Österreichs erste Berufsmesse für geflüchtete Menschen im Museumsquartier statt. Mit 3.000 BesucherInnen war das Interesse überwältigend. Die UNDOK-Anlaufstelle war mit dabei.

Arbeit&Wirtschaft »Gemeinsam gegen Ausbeutung«

Wie kann der Arbeitsmarkt für AsylwerberInnen geöffnet werden, ohne Lohn- und Sozialdumping zu fördern? Mit brennenden Fragen wie diesen beschäftigte sich eine Tagung der UNDOK-Anlaufstelle Ende Februar. Arbeit&Wirtschaft berichtet darüber in der Ausgabe 2/16. „Die Menschen müssen spüren, dass die

Fotos von der UNDOK-Tagung

Die Fotos wurden von Carolina Frank gemacht. Das vollständige Fotoalbum ist auf Flickr zu finden.

Flüchtlinge willkommen! Demo am 19.03.

Die UNDOK-Anlaufstelle unterstützt die Plattform für eine menschliche Asylpolitik und die internationale Demo am 19. März unter dem Motto »Flüchtlinge willkommen! Nein zur Festung Europa!« #M19 (Foto: Carolina Frank)