Künst­le­rin­nen­ge­spräch mit Cami­la Frei­tas (Bra­si­li­en)
Diens­tag, 29. Okto­ber, 19.00 Uhr
Depot, 1070, Brei­te Gas­se 3
 
 
© Cami­la Frei­tas
Für ihren Doku­men­tar­film LANDLESS (Ori­gi­nal­ti­tel: CHÃO) beglei­te­te Cami­la Frei­tas vier Jah­re lang eine Beset­zung der Land­lo­sen­be­we­gung MST (Movi­men­to dos Tra­bal­ha­do­res Rurais Sem Ter­ra) im bra­si­lia­ni­schen Bun­des­staat Goiás. Es ist ein Film über den Wider­stand in einer von Kon­flik­ten gepräg­ten Land­schaft, in der die MST eine zen­tra­le Rol­le spielt: Sie orga­ni­siert Men­schen, betrof­fen von städ­ti­scher Armut, pre­kä­ren Arbeits­ver­hält­nis­sen und Ver­trei­bung im länd­li­chen Raum, in ihrem fort­wäh­ren­den Kampf um Zugang zu Land und ein Leben in Selbst­er­hal­tung.
weiterlesen » “Filmgespräch: LANDLESS – Über die Landlosenbewegung MST in Brasilien”
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , ,

 
UNDOK fei­ert das fünf­jäh­ri­ge Bestehen der Anlauf­stel­le für undo­ku­men­tiert Arbei­ten­de! Anläss­lich die­ses Geburts­tags laden wir herz­lich zu unse­ren Fei­er­lich­kei­ten am Mon­tag, 21. Okto­ber 2019 im ÖGB-Cata­ma­ran ein.
 
Auf dem Pro­gramm ste­hen u. a. ein Work­shop zu Bera­tung und undo­ku­men­tier­ter Arbeit, eine Gesprächs­run­de mit UNDOK-Aktivist*innen und ‑Mitarbeiter*innen sowie die Prä­sen­ta­ti­on der Neu­auf­la­ge der Rechts­bro­schü­re „Arbeit ohne Papie­re … aber nicht ohne Rech­te!“.
weiterlesen » “5 Jahre UNDOK-Anlaufstelle: Let’s organize! Let’s celebrate!”
Verwendete Schlagwörter: , , ,

Die Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung von UNDOK und sezo­nie­ri zur Kam­pa­gnen-Arbeit deut­scher und öster­rei­chi­scher Gewerk­schaf­ten in der migran­ti­schen Ern­te­ar­beit zusam­men­ge­fasst.

„Der Min­dest­lohn wird am Feld nicht ein­ge­hal­ten, wir sehen Lohn­be­trug durch nicht bezahl­te Stun­den, unzu­läs­si­ge Über­stun­den, und es wird zu viel Geld abge­zo­gen für Unter­kunft und Ver­pfle­gung“, skiz­zie­ren Katha­ri­na Varel­mann  vom PECO-Insti­tut für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung in Ber­lin und Sarah Kuschel von der Indus­trie­ge­werk­schaft IG BAU in Frank­furt die Arbeits­be­din­gun­gen von Erntearbeiter*innen in Deutsch­land.… weiterlesen » “Nachlese: Neue Wege ins Feld”

Auch die­ses Jahr gibt es wie­der kos­ten­lo­se Work­shops von UNDOK für poten­zi­ell undo­ku­men­tiert Arbei­ten­de und für Multiplikator*innen:

„Arbei­ten ohne Papie­re… aber nicht ohne Rech­te!“
▪ Zu wenig oder kei­nen Lohn erhal­ten? – Du kannst ihn ein­kla­gen.
▪ Arbeits­un­fall oder krank? – Du hast Recht auf medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung und Lohn­fort­zah­lung.
▪ Kei­nen Urlaub? – Du kannst ihn ein­for­dern.

weiterlesen » “Das Workshop-Angebot von UNDOK!”

UNDOK kommt zu euch! Am 18. Juni star­tet UNDOK mit der offe­nen Bera­tung auf Tour und ist bei Asyl in Not im WUK zu Gast.
Von 14 bis 17 Uhr infor­mie­ren wir euch über eure Rech­te beim Arbei­ten ohne Papie­re, las­sen euch wis­sen, wie euch UNDOK unter­stüt­zen kann und ver­sor­gen euch mit Info-Mate­ri­al.

Wann: 18. Juni 14 bis 17 Uhr
Wo: Asyl in Not, Wäh­rin­ger Stra­ße 59/2/1, 1090 Wien (WUK)

UNDOK goes FRIDA – am 21. Mai um 17.30 mit einem Work­shop für undo­ku­men­tiert Arbei­ten­de auf Far­si:

 

حقوق کم یا اصلأ حقوقی دریافت نکرده اید ؟
شما می توانید شکایت کنید .
اسیب دیدگی یا مریضی ؟
شما از حق خدمات درمانی و دریافت حقوق برخوردارید.
تعطیلات نداشته اید ؟
شما میتوانید تقاضا کنید.

ما بصورت رایگان اطلاعات راجع به حقوق کاری تان را در اختیارتان
قرار می دهیم و برای رسیدن به حقوق قانونی تان حمایت تان می کنیم.… weiterlesen » “UNDOK-Workshop bei FRIDA”

Ab März gibt es den UNDOK-Jour­nal­dienst: Wir bie­ten wie­der jeden Mon­tag und Mitt­woch im ÖGB regel­mä­ßi­ge Bera­tungs­zei­ten für undo­ku­men­tiert Arbei­ten­de an. Nach der Hal­bie­rung unse­rer För­der­mit­tel im Vor­jahr ist uns nichts ande­res übrig­ge­blie­ben, als unser Ange­bot auf völ­lig neue Bei­ne zu stel­len. Wäh­rend die­ser Zeit konn­ten Bera­tun­gen nur nach tele­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung durch­ge­führt wer­den. Nun haben wir unser Ange­bot neu kon­zi­piert und freu­en uns, für einen mög­lichst ein­fa­chen Zugang wie­der zwei­mal in der Woche fixe Bera­tungs­zei­ten anbie­ten zu kön­nen.weiterlesen » “UNDOK-Journaldienst jeden Montag und Mittwoch im ÖGB”

Der UNDOK-Ver­band zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­ten­der hat die Öffent­lich­keit mit einer Aus­sendung am 7. Juni über die Kür­zung der För­der­mit­tel sei­tens des Sozi­al­mi­nis­te­ri­ums (BMASGK) infor­miert. Trotz der Behaup­tung der Minis­te­rin Bea­te Har­tin­ger-Klein (FPÖ), dass die „För­de­rung für den Ver­ein UNDOK … bis Ende 2019 sicher­ge­stellt“ sei, wird die­se um knapp die Hälf­te redu­ziert.

Auf­grund die­ser dras­ti­schen Kür­zung kann die Arbeit der UNDOK-Anlauf­stel­le, hier im Beson­de­ren die Bera­tung und Unter­stüt­zung von undo­ku­men­tier­ten Arbeit­neh­me­rIn­nen, in der bis­he­ri­gen Form und ins­be­son­de­re im bis­he­ri­gen Umfang nicht auf­recht­erhal­ten wer­den.… weiterlesen » “UNDOK-Anlaufstelle: Mittel halbiert, doch wir kämpfen weiter!”

Am 6. Mai fand bereits zum ach­ten Mal die »Roma­ria« statt. Die Wall­fahrt in Soli­da­ri­tät mit Flücht­lin­gen wur­de heu­er vom Don Bosco Flücht­lings­werk Aus­tria und der Katho­li­schen Akti­on ver­an­stal­tet. Mit dabei war auch die UNDOK-Anlauf­stel­le. Rai­ner Hack­auf berich­tet am mosa­ik-Blog über wich­ti­ge Alli­an­zen und viel­fäl­ti­gen Wider­stand gegen Ras­sis­mus.

Ange­sichts sol­cher neo­ko­lo­nia­len Ver­hält­nis­se ist es nur all­zu ver­ständ­lich, wenn Men­schen aus ihren Län­dern weg­ge­hen.

weiterlesen » “mosaik-Blog »Romaria: Wallfahrt gegen Rassismus«”

Jovan­na M. stu­diert an der TU Wien Arch­tiek­tur. Neben­bei arbei­tet sie in der Gas­tro­no­mie. Doch ihr Arbeit­ge­ber hat für sie kei­ne Beschäf­ti­gungs­be­wil­li­gung erhal­ten. Bestraft wur­de jedoch Jovan­na. Sie erhielt eine Sper­re vom AMS. Lisa Boy­los von der Stra­ßen­zei­tung Augus­tin hat sie getrof­fen und mit ihr gespro­chen.

Als ich kurz dar­auf einen regu­lä­ren Job gefun­den habe, woll­ten die Leu­te mich anmel­den und haben eine Beschäf­ti­gungs­be­wil­li­gung bean­tragt – da kam die Ableh­nung.

weiterlesen » “Augustin »Mein Leben ist auf Pause gestellt, meine Kosten nicht«”

Wie sieht das Leben aus, wenn Arbeit nicht vor Armut schützt? Die­ser Fra­ge geht Julia­ne Nagil­ler im Ö1 Radio­kol­leg zum The­ma Working Poor nach. Neben Betrof­fe­nen hat sie dafür auch San­dra Stern (UNDOK) und Lil­la Haj­du (PRO-GE und Sezo­nie­ri-Kam­pa­gne) inter­viewt.

Gera­de im Nied­rig­lohn­sek­tor wird auf Arbeit­neh­me­rIn­nen aus ande­ren EU-Mit­glieds­staa­ten (und Dritt­staa­ten) zurück­ge­grif­fen. Oft wis­sen sie nicht über ihre Rech­te Bescheid und sind von mas­si­ver Aus­beu­tung betrof­fen.

weiterlesen » “Ö1 Radiokolleg »Working Poor«”

Bridget Anderson UNDOK-Fachtagung 2017 Foto: Carolina FrankDie Tou­ris­mus­in­dus­trie in Öster­reich boomt. Jähr­lich wer­den neue Rekor­de gebro­chen. Doch wie gut sind die Arbeits­be­din­gun­gen in die­ser Bran­che? Wie­so bekla­gen Arbeit­ge­be­rIn­nen »Fach­kräf­te­man­gel«? Und wie kön­nen sich Beschäf­tig­te im Tou­ris­mus gewerk­schaft­lich orga­ni­sie­ren? Eine Fach­ta­gung Ende Jän­ner ver­an­stal­tet von der Gewerk­schaft vida, LEFÖ-IBF, MEN VIA und der UNDOK-Anlauf­stel­le wid­me­te sich einer Bestands­auf­nah­me.