Du arbei­test ohne Aufent­halts- oder Arbeits­pa­piere? Dein/e Arbeitgeber/in hat dir den verein­barten Lohn nicht gezahlt? Du musst mehr als 12 Stunden täglich arbeiten?

Die UNDOK-Bera­tung kommt in die Brun­nen­pas­sage und infor­miert dich über deine Rechte! Wir unter­stützen dich dabei, deine arbeits- und sozi­al­recht­li­chen Ansprüche einzu­for­dern und durch­zu­setzen. Und auch, wenn du dich mit deinen Kolleg/innen orga­ni­sieren möchtest.… weiterlesen » “UNDOK-Beratung in der Brunnenpassage am 10. September”

Eine Diskus­sion zur Kampa­gnen-Arbeit deut­scher und öster­rei­chi­scher Gewerk­schaften in der migran­ti­schen Erntearbeit

Mit der sezo­nieri-Kampagne für die Rechte von Ernte­hel­fe­rinnen betritt die öster­rei­chi­sche Gewerk­schafts­be­we­gung seit einigen Jahren Neuland. Im Rahmen von „Feld­ak­tionen“ etwa fahren Akti­vis­tinnen zusammen mit Gewerk­schaf­te­rinnen der Produk­ti­ons­ge­werk­schaft PRO-GE auf die Felder und Äcker des Tiroler Inntals oder des burgen­län­di­schen Seewin­kels, um die vorwie­gend migran­ti­schen Arbei­te­rinnen über ihre Rechte zu infor­mieren und sie bei deren Durch­set­zung zu unterstützen.… weiterlesen » “Diskussion: Neue Wege ins Feld am 28. August”

Auch dieses Jahr gibt es wieder kosten­lose Work­shops von UNDOK für poten­ziell undo­ku­men­tiert Arbei­tende und für Multiplikator*innen:

„Arbeiten ohne Papiere… aber nicht ohne Rechte!“
▪ Zu wenig oder keinen Lohn erhalten? – Du kannst ihn einklagen.
▪ Arbeits­un­fall oder krank? – Du hast Recht auf medi­zi­ni­sche Versor­gung und Lohnfortzahlung.
▪ Keinen Urlaub? – Du kannst ihn einfordern.

weiterlesen » “Das Workshop-Angebot von UNDOK!”

UNDOK kommt zu euch! Am 18. Juni startet UNDOK mit der offenen Bera­tung auf Tour und ist bei Asyl in Not im WUK zu Gast.
Von 14 bis 17 Uhr infor­mieren wir euch über eure Rechte beim Arbeiten ohne Papiere, lassen euch wissen, wie euch UNDOK unter­stützen kann und versorgen euch mit Info-Material.

Wann: 18. Juni 14 bis 17 Uhr
Wo: Asyl in Not, Währinger Straße 59/2/1, 1090 Wien (WUK)

UNDOK goes FRIDA – am 21. Mai um 17.30 mit einem Work­shop für undo­ku­men­tiert Arbei­tende auf Farsi:

 

حقوق کم یا اصلأ حقوقی دریافت نکرده اید ؟
شما می توانید شکایت کنید .
اسیب دیدگی یا مریضی ؟
شما از حق خدمات درمانی و دریافت حقوق برخوردارید.
تعطیلات نداشته اید ؟
شما میتوانید تقاضا کنید.

ما بصورت رایگان اطلاعات راجع به حقوق کاری تان را در اختیارتان
قرار می دهیم و برای رسیدن به حقوق قانونی تان حمایت تان می کنیم.… weiterlesen » “UNDOK-Workshop bei FRIDA”

Ab März gibt es den UNDOK-Jour­nal­dienst: Wir bieten wieder jeden Montag und Mitt­woch im ÖGB regel­mä­ßige Bera­tungs­zeiten für undo­ku­men­tiert Arbei­tende an. Nach der Halbie­rung unserer Förder­mittel im Vorjahr ist uns nichts anderes übrig­ge­blieben, als unser Angebot auf völlig neue Beine zu stellen. Während dieser Zeit konnten Bera­tungen nur nach tele­fo­ni­scher Verein­ba­rung durch­ge­führt werden. Nun haben wir unser Angebot neu konzi­piert und freuen uns, für einen möglichst einfa­chen Zugang wieder zweimal in der Woche fixe Bera­tungs­zeiten anbieten zu können. weiterlesen » “UNDOK-Journaldienst jeden Montag und Mittwoch im ÖGB”

Exper­tInnen beleuchten verschie­dene Aspekte von Ausbeu­tung in der Baubranche und fordern stär­kere Unterstützung

    

Die rund 100 Besu­che­rInnen der Veran­stal­tung „Sie haben das Land mit aufge­baut“ der UNDOK-Anlauf­stelle zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­tender infor­mierten sich Dienstag Abend in der VHS Otta­kring über verschie­dene Aspekte der undo­ku­men­tierten Arbeit in der Baubranche.

Exper­tInnen berich­teten von konkreten Fällen und erläu­terten, wie Arbeits­aus­beu­tung zustande kommt, wer davon betroffen ist und welche gewerk­schaft­li­chen wie poli­ti­schen Möglich­keiten es zur Unter­stüt­zung von undo­ku­men­tiert Arbei­tenden sowie des Vorge­hens gegen Lohn- und Sozi­al­dum­ping es gibt.

weiterlesen » “Rückschau auf die UNDOK-Veranstaltung: „Umdenken in der Gesellschaft notwendig“”

Der „Verband zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­tender in Öster­reich“ (UNDOK) sucht eine*n Geschäftsführer*in für 20 Wochen­stunden ab 1.2.2019, zunächst befristet bis 31.12.2019. Die Tätig­keit erfolgt in Zusam­men­ar­beit mit den Mitglie­dern des Verbands und dem ehren­amt­lich tätigen Vorstand.

Stelle als Geschäftsführer*in für den UNDOK-Verband

Arbeits­kon­text und Arbeitgeber*in

Der UNDOK-Verband hat im März 2014 die Anlauf­stelle zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­tender mit einem kosten­losen, anonymen, mehr­spra­chigen Beratungs­angebot für Arbeitnehmer*innen ohne Aufent­halts- und/oder Arbeits­pa­piere eröffnet.… weiterlesen » “UNDOK Stellenausschreibung »Geschäftsführung«”

Der UNDOK-Verband zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­tender hat die Öffent­lich­keit mit einer Aussendung am 7. Juni über die Kürzung der Förder­mittel seitens des Sozi­al­mi­nis­te­riums (BMASGK) infor­miert. Trotz der Behaup­tung der Minis­terin Beate Hartinger-Klein (FPÖ), dass die „Förde­rung für den Verein UNDOK … bis Ende 2019 sicher­ge­stellt“ sei, wird diese um knapp die Hälfte reduziert.

Aufgrund dieser dras­ti­schen Kürzung kann die Arbeit der UNDOK-Anlauf­stelle, hier im Beson­deren die Bera­tung und Unter­stüt­zung von undo­ku­men­tierten Arbeit­neh­me­rInnen, in der bishe­rigen Form und insbe­son­dere im bishe­rigen Umfang nicht aufrecht­erhalten werden.… weiterlesen » “UNDOK-Anlaufstelle: Mittel halbiert, doch wir kämpfen weiter!”

Sozi­al­mi­nis­terin Hartinger-Klein feiert sich via OTS für die „Sicher­stel­lung“ der Förde­rung und kürzt diese um die Hälfte. 

Die Zukunft der UNDOK-Anlauf­stelle zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­tender beschäf­tigte in den vergan­genen Wochen die Öffent­lich­keit. Da es trotz der ablau­fenden Förder­pe­riode Ende Mai keine Zusage für eine Weiter­för­de­rung seitens des BMASGK gab, drohte ihr die Schließung.

Am 18.… weiterlesen » “UNDOK-Anlaufstelle: Drastische Kürzung der Förderung, Zukunft weiterhin ungewiss”

Noch keine Zusage für eine Weiter­för­de­rung der Anlauf­stelle zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­tender seitens des Sozi­al­mi­nis­te­riums. Es droht die Schlie­ßung. Gewerk­schaf­te­rInnen wie Rainer Wimmer (PRO-GE) und Dwora Stein (GPA-djp) stellen sich dagegen.

Die UNDOK-Anlauf­stelle setzt sich seit 2014 für die Rechte von undo­ku­men­tiert arbei­tenden Menschen in Öster­reich ein. Durch viel­fäl­tige Ange­bote versucht sie, die Arbeits- und Lebens­be­din­gungen von Arbeit­neh­me­rInnen ohne bzw.… weiterlesen » “Die UNDOK-Anlaufstelle gefährdet”

Website Header Logo

Der „Verband zur gewerk­schaft­li­chen Unter­stüt­zung undo­ku­men­tiert Arbei­tender in Öster­reich“ (www.undok.at) sucht ab September 2017 eine*n Mitarbeiter*in für 20 Wochen­stunden für die gewerk­schaft­liche Anlauf­stelle für Arbeitnehmer*innen ohne Aufent­halts- und/oder Arbeits­pa­piere. Die Tätig­keit erfolgt in Zusam­men­ar­beit mit den Mitglie­dern des Verbands, dem Vorstand und dem bestehenden Büro-Team.